• Deutsch
    • Englisch
    • Französisch
    • Italienisch
    • Spanisch

Die Preise auf den europäischen Strommärkten werden aufgrund des prognostizierten Rückgangs der Windenergieproduktion weiter steigen

AleaSoft, 15. Juni 2020. In der dritten Juniwoche werden die Preise auf den europäischen Strommärkten weiter steigen, wie bereits in der Vorwoche in den meisten Märkten geschehen. Neben der allmählichen Erholung der Nachfrage wird der Rückgang der Windenergieproduktion die Ursache für den Anstieg sein. In der zweiten Juniwoche sind die Preise auf einigen Märkten, wie z.B. MIBEL und Nord Pool, gefallen. In letzterem wurde am Samstag, dem 13. Juni, mit 1,48 €/MWh der niedrigste Tagespreis der letzten neun Jahre erreicht.

Nachrichten auf Englisch
Abonnement der wöchentlichen News-Zusammenfassung von AleaSoft