Die europäischen Strommarktpreise werden nach den Erhöhungen von Anfang Dezember eine Atempause einlegen

AleaSoft, 14. Dezember 2020. In der dritten Woche des Monats werden die Preise in den meisten europäischen Strommärkten sinken, da die Nachfrage geringer ist und die erneuerbare Energieproduktion steigt. In der zweiten Dezemberwoche stiegen die Preise in den meisten Märkten und erreichten Durchschnittswerte von über 50 €/MWh. In den meisten Teilen des Kontinents stieg die Nachfrage und die Wind- und Solarenergieproduktion sank, Faktoren, die zusammen mit dem Anstieg der Gas-, Kohle- und CO2-Preise den Anstieg an den Strommärkten begünstigten.

Nachrichten auf Englisch
Abonnement der wöchentlichen News-Zusammenfassung von AleaSoft