• Deutsch
    • Spanisch
    • Englisch
    • Französisch
    • Italienisch

Die Preise auf den europäischen Strommärkten steigen im Juli, bleiben aber deutlich unter den Preisen vom Juli 2019

AleaSoft, 3. August 2020. Die Preise auf den europäischen Strommärkten steigen im Juli nach dem Zusammenbruch in der kritischsten Phase der COVID-19-Pandemie weiter an. Ein Sonderfall ist der Nord-Pool-Markt in den nordischen Ländern, der im Juli einen Durchschnittspreis von nur 2,35 € / MWh festlegte, den niedrigsten im letzten Jahrzehnt. Die erneuerbare Photovoltaik- und Windproduktion nimmt weiter zu und auch ihr Anteil an der Nachfragedeckung dank der Erhöhung der installierten Kapazität auf dem Kontinent.

Nachrichten auf Englisch
Abonnement der wöchentlichen News-Zusammenfassung von AleaSoft