Januar 2022: Ein Monat der Makrovolatilität auf den europäischen Strommärkten

AleaSoft Energy Forecasting, 31. Januar 2022. Im Januar lag der Durchschnittspreis auf den europäischen Strommärkten in den meisten Fällen über 165 €/MWh. Diese Preise waren niedriger als im Dezember, aber viel höher als im Januar 2021. Im Laufe des Monats gab es Stunden mit negativen Werten auf einigen Märkten und andere mit sehr hohen Werten, wie im Falle Großbritanniens, wo der Preis von 1100 £/MWh dreimal überschritten wurde, was ein Beispiel für die Makrovolatilität der Märkte ist. Auffallend ist der Anstieg der Solarenergieproduktion auf allen Märkten.

Nachrichten auf Englisch
 
AleaApp-Plattform zur Datenerfassung und –analyse

Abonnement der wöchentlichen News-Zusammenfassung von AleaSoft