Die niedrigen Temperaturen sorgen für einen Aufschwung der Strommarktpreise in der zweiten Februarwoche

AleaSoft, 15. Februar 2021. Die kalten Temperaturen, die in der zweiten Februarwoche in Europa registriert wurden, verursachten den Anstieg der Nachfrage und der Strommarktpreise. Die Ausnahme war der MIBEL-Markt, der für die meisten der ersten zwei Wochen des Monats den niedrigsten Preis in Europa registrierte. In Portugal hatten vier Stunden einen Preis von 0 €/MWh, was seit 2016 nicht mehr vorgekommen ist. Der CO2-Preis brach weiterhin Rekorde und erreichte über 40 €/t, und der Brent-Preis überschritt 62 $/bbl, was seit Juli 2019 nicht mehr vorgekommen ist.

Nachrichten auf Englisch
Abonnement der wöchentlichen News-Zusammenfassung von AleaSoft