AleaSoft, 11. Januar 2021. Die niedrigen Temperaturen, die in der ersten Woche des Jahres 2021 in Europa registriert wurden, verursachten Rekorde bei der stündlichen oder täglichen Stromnachfrage in verschiedenen Märkten des Kontinents und führten zum Anstieg der Preise für Gas und CO2-Emissionsrechte. Die niedrige Wind- und Solarenergieproduktion gesellte sich zu dieser Kombination von Faktoren, die ebenfalls Rekordpreise in mehreren europäischen Strommärkten begünstigten. In diesem Zusammenhang stiegen auch die Preise an den europäischen Strom-Terminmärkten.

Nachrichten auf Englisch