Die Strommärkte in Europa verabschieden sich von der Hochpreis-Episode des Jahresanfangs

AleaSoft, 21. Januar 2021. In den ersten vier Tagen der dritten Woche des Jahres 2021 sind die Preise an allen Strommärkten im Vergleich zur Vorwoche gesunken. Die weniger kalten Temperaturen verursachten einen Nachfragerückgang, der zusammen mit der höheren Produktion von erneuerbarer Energie den Preisrückgang begünstigte. Am 21. verzeichneten die meisten Märkte den bisher niedrigsten Tages- und Stundenpreis des Jahres. Auch die Gas- und CO2-Futures fielen im Vergleich zur Vorwoche.

Nachrichten auf Englisch
Abonnement der wöchentlichen News-Zusammenfassung von AleaSoft