Die Erzeugung erneuerbarer Energien begünstigt den Preisverfall auf den meisten europäischen Strommärkten

AleaSoft, 27. Juli 2020. In der vierten Juliwoche fielen die Preise der meisten europäischen Strommärkte. Am Sonntag, den 26. Juli, gab es in Deutschland und Belgien Stunden mit negativen Preisen. Der Anstieg der Solar- und Windenergieerzeugung und der Nachfragerückgang in den meisten Märkten begünstigten den Rückgang. Auf dem MIBEL-Markt stiegen die Preise jedoch mit steigender Nachfrage und sinkender Produktion erneuerbarer Energien. Der Abwärtstrend der Preise wird sich voraussichtlich in der letzten Juliwoche fortsetzen.

Nachrichten auf Englisch
Abonnement der wöchentlichen News-Zusammenfassung von AleaSoft